Damit Ihre Waren unbeschädigt zum Endkunden gelangen, ist es wichtig sie beim Versand und im Verkauf gegen Verschmutzungen, Feuchtigkeit und Kratzer zu schützen. Sowohl eine Produktverpackung mit einem Folienschlauch (auch: Schlauchfolie), als auch eine mit Shrink Sleeves schaffen da Abhilfe. Fragt sich nur welche der beiden Verpackungslösungen die bessere für Ihre Produkte ist? In der Folge stellen wir Ihnen beide Möglichkeiten vor und beleuchten die unterschiedlichen Eigenschaften.

Was sind Schlauchfolien?

Polyolefin-Schrumpffolie

Eine Schlauchfolie, oder auch Folienschlauch, ist ein vorgefertigter Kunststoffschlauch (meist aus Polyethylen-Folie), den Sie als Folienrollen erwerben können. Aus ihm können bequem Folienbeutel unterschiedlicher Länge hergestellt werden, die jedoch in ihrer Breite auf eine feste Größe limitiert sind. Mit einer geeigneten Folienschweißgerät, wie einem Balkenschweißgerät oder einem Tischschweißgerät, können Sie Produkte unterschiedlicher Länge in hoher Stückzahl schnell und transparent verpacken.

Was sind Shrinks Sleeves?

Bei einem Shrink Sleeve handelt es sich um Schrumpffolie, welche auf unterschiedliche Größen zugeschnitten und anschließend zu einem Folienschlauch verklebt wird. Im Gegensatz zum klassischen Folienschlauch können Sie die Folie bedrucken und sie nach dem Einschweißen noch mit einem Schrumpftunnel thermisch behandeln, so dass sich die Folie wie eine zweite Haut um Ihre Produkte legt. Im Artikel „Shrink Sleeves – sicher und repräsentativ verpacken“ erfahren Sie mehr darüber, welche Möglichkeiten diese Verpackungslösung, beispielsweise für Promotionsverpackungen bietet.

Unterschiede von Folienschlauch und Shrink Sleeve

Wie oben bereits angeschnitten, weisen Folienschlauch und Shrink Sleeve eine Reihe von Unterschieden auf, die wir nun in ausgewählten Kategorien näher beleuchten:

  • Flexibilität: Sowohl Schlauchfolie, als auch Shrink sleeves erhalten Sie nur in vorkonfektionierten Größen mit vordefinierten Stärken/Breiten-Kombinationen. Ändert sich das Gewicht oder die Breite der zu verpackenden Produkte, müssen Sie eine neue Rolle Folienschlauch bzw. neue Shrink Sleeves beziehen.
  • Optik: Dadurch, dass Shrink Sleeves zusätzlich zum Schweißen noch geschrumpft werden, liegen schmiegen sie sich faltenfrei an das Produkt an und es entsteht eine optisch ansprechende, verkaufsfördernde Verpackung. Mit Schlauchfolien hingegen verpacken Sie Ihre Produkte lediglich in einem Folienbeutel.*
  • Individualisierung: Vorgefertigte Schlauchfolien sind war auch in unterschiedlichen Farben erhältlich, individuelle Motivdrucke hingegen lassen sich mit Shrink Sleeves wesentlich einfacher umsetzen. Welche Möglichkeiten Sie generell haben und welche Druckverfahren möglich sind haben wir Im Artikel „Schrumpffolie und Shrink Sleeves farbig bedrucken“ für Sie zusammengestellt.  
  • Kostenfaktor: Entscheiden Sie sich dazu Ihre Produkte lediglich in Folienbeuteln zu verpacken benötigen Sie nicht zwangsweise eine Maschine mit Schrumpffunktion, wie z.B. eine Winkel-Schrumpftunnel-Kombination oder ein Haubenschrumpfgerät, und die Druckkosten entfallen. Mit einer Produktverpackung aus Shrink Sleeves können Sie jedoch höhere Verkaufspreise für Ihre Produkte erzielen, was unter dem Strich wirtschaftlich rentabler sein könnte.

*Auch bei Schlauchfolien besteht die Möglichkeit sie zusätzlich noch zu schrumpfen. Bei diesem thermischen Vorgang ist es jedoch wahrscheinlich das Falten in der Folienoberfläche entstehen. Um diesen Effekt zu umgehen, müssen Sie dafür auf hochwertigere, teurere Polyolefinfolie zurückgreifen.

Folienschlauch oder Shrink Sleeve – Welche Verpackungslösung ist für mich geeignet?

Wie so oft in der Verpackungsbranche, kann ich Ihnen diese Frage nicht pauschal beantworten. Ausschlaggebende Faktoren sind einerseits die Produktbeschaffenheit (Größe, Breite, Geometrie) und anderseits der Werbeeffekt, den Sie beim Kunden erzielen. Während ein Folienbeutel z.B. für kleinere Metallteile ausreichen mag, ist eine Produktverpackung aus Shrink Sleeve wesentlich ansprechender und sollte beispielsweise für Getränkeflaschen o.Ä. verwendet werden. Letztendlich kann ich erst nach einem persönlichen Beratungsgespräch die optimale Verpackungslösung für Sie finden!

Herzlichst

Ihr Mathias Weileder

Bildnachweise:

Bild 2: © Pierre brillot – stock.adobe.com