Zum Inhalt springen

Verpackungs-Tipps

Machen Sie Ihre Kunden glücklich und reduzieren Sie Verpackungsmüll

Seit 1. Januar trat das neue Verpackungsgesetz in Kraft, welches die bisherige Verpackungsverordnung ablöst. Die Nutzung von Mehrwegverpackungen und mehr Recycling von Verpackungsmaterialien sind dabei das größte Ziel. Betroffen sind vor allem Online-Händler, die Ihre Waren versandfertig verpacken. Dieses neue Gesetz sollte alle, die Verpackungen in den Umlauf bringen, dazu motivieren, umweltfreundliche und recycelbare Verpackungsmaterialien zu verwenden und um somit Müll zu vermeiden.

Neue Regeln beim Verpackungsmüll

Online-Händler schicken tagtäglich tausende Produkte auf die Reise. Oft handelt es sich um Waren, die in einer riesigen Umverpackung mit Füllmaterial versteckt wurden, welche dann durch den Kunden entsorgt werden muss. Dadurch, dass jetzt auch Online-Händler bei der Zentralen Stelle registriert sind, zahlen sie für ihre Verpackungen Lizenzgebühren. Auf diese Weise erhalten die Verbraucher weniger unnötigen Verpackungskram und im besten Fall sogar wiederverwendbare Mehrwegverpackungen, welche die Umwelt und Ressourcen schonen.

Bei der Registrierung bei der Zentralen Stelle müssen Sie als Verpackungshersteller Art und Menge der von Ihnen produzierten Verpackungen eintragen. Falls man dagegen verstößt, muss man mit Bußgeldern bis 200.00 Euro und sogar Vertriebsverboten rechnen.

Das Register ist für jeden einsehbar

Jeder hat die Möglichkeit, einen Blick in das Register hineinzuwerfen. Das kann sogar große Folgen für Ihr Geschäft haben. Die Verbraucher können sich jetzt auf die Schnelle informieren, ob eine bestimmte Firma (auch Ihr Unternehmen) oder eine Marke eingetragen ist und sich dadurch ihre Kaufentscheidung nochmal überlegen.

Gut zu wissen: Dieses Gesetz gilt auch für einen Pizzabäcker um die Ecke, der seine Pizzas und andere Gerichte verpackt zum Kauf anbietet.

Gestalten Sie Ihr eCommerce Unternehmen umweltfreundlicher

Dabei geht es nicht nur um die reine Reduzierung des Verpackungsmaterials, sondern auch um Ihre Lager- und Transportprozesse. Wenn Sie diese in die Richtung Umweltfreundlichkeit optimieren, senken Sie auch Ihre Betriebskosten und sparen somit Geld. Mit der Vermeidung von Verpackungsmüll steigern Sie die Zufriedenheit Ihrer Kunden und tun zugleich der Umwelt etwas Gutes.

So sparen Sie als Online-Händler Verpackungsmüll ein

Verpackungsmüll

Setzen Sie auf recycelbare Verpackungsmaterialien

Streichen Sie aus Ihrem Verpackungssortiment am besten Kunststoffe und Styropor. Stattdessen nehmen Sie Papier, Karton oder biologisch abbaubare Folien. Die Nutzung von Einweg-Plastik wurde laut der neuen EU-Richtlinie verboten, so dass die Abschaffung vom nicht recycelbaren Plastik bald zur Realität wird.

Reduzieren Sie Ihre Verpackungsgrößen

In meinen Augen wird dieser Aspekt komplett unterschätzt. Wie oft müssen wir uns darüber ärgern, dass wir ein winziges Produkt bestellt haben, das in einem großen Karton zu uns nach Hause kommt. Bemühen Sie sich, eine optimale Verpackungsgröße für Ihre Waren zu finden, weil Sie dadurch auch automatisch den Verpackungsmüll reduzieren.

Setzen Sie das Füllmaterial sinnvoll ein

Verwenden Sie Altpapier oder alte Zeitungen als Polstermaterial nur bei zerbrechlichen Waren. Ich empfehle Ihnen dabei, selber Ihre Kartonpolster herzustellen. Altkartonagen eignen sich hervorragend dafür. Mit Hilfe einer Verpackungspolstermaschine verwerten Sie schnell die Wellpappe und Kartons und sparen bares Geld, weil Sie keine Polstermaterialien zusätzlich kaufen müssen.

Verpacken Sie platzsparend

Wenn ein Kunde verschiedene kleine Produkte bei Ihnen bestellt hat, dann packen Sie lieber alle in einen Karton, statt in mehrere kleine Kartons. Der Kunde freut sich darüber, wenn er nur ein Paket erhält, in dem alles drin ist, was er sich gewünscht hat.  

Optimieren Sie Ihre Verarbeitungsprozesse im Unternehmen

Je nach Produkt und Transportweg fallen bereits vorher große Mengen an Verpackungsmaterial an, die letztendlich auch die Umwelt belasten. Aus diesem Grund bemühen Sie sich, Verarbeitungswege, bei denen Verpackungsmüll entsteht, einzusparen oder verwenden Sie das dabei produzierte Verpackungsmaterial wieder.

Ich hoffe, ich konnte Sie mit meinen Tipps zur Reduzierung des Verpackungsmülls ein bisschen animieren.

Bild 1: © Fotolia, Rudie, Nr. 212768583
Bild 2: © Fotolia, Pixelwolf2, Nr. 84311509

Herzlichst
Ihr Mathias Weileder