Zum Inhalt springen

Verpackungs-Tipps

Verpackungsmaterial einsparen – 5 Tipps für Online-Händler

Das Positive daran: Weniger Verpackung spart in der Regel auch Geld. Wie Sie helfen, Plastikmüll zu vermeiden, erfahren Sie in unseren 5 Tipps.

Bei Verpackungen auf unnötiges Plastik verzichten und Müll reduzieren

Selbstverständlich sind Verpackungen für viele Unternehmen und Versandhändler unerlässlich. Dennoch sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wo sich Verpackungsmaterial einsparen lässt, damit auch die nachkommenden Generationen noch gut auf unserem Planeten leben können und nicht in Müllbergen ersticken. Drehen Sie dafür an einigen „Stellschrauben“ und reduzieren Sie Müll – das freut nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel.

Müll vermeiden durch Verwendung hochwertiger Folien

Wie eine ideale Verpackung für den Versand im eCommerce aussieht, hängt von dem zu versendenden Produkt ab. Für die Verpackung vieler Produkte kommt (in Verbindung mit für Onlineshops geeigneten Maschinen) eine Folie aus Kunststoff zum Einsatz, die die Ware vor Verschmutzungen, Feuchtigkeit und unberechtigtem Zugriff schützt. Wenn Sie beim Schrumpfen oder Stretchen hochwertige Folien verwenden, haben Sie am Ende weniger Ausschuss. Eine gute Folie lässt eine höhere Vorreckung (= Vordehnung) zu – so erzielen Sie mit der passenden Stretchmaschine eine Foliendehnung von bis zu 300 % und sparen viel Verpackung aus Plastik ein.

Verpackungsmüll mit seinen negativen Konsequenzen ist seit geraumer Zeit ein großes Thema. Alle sind sich einig, dass wir Verpackungen aus Kunststoff reduzieren müssen, z.B. beim Einkauf im Supermarkt bei Gemüse, Obst und anderen Lebensmitteln (oft unnötig in Plastik verpackt) und den oft sinnlosen Plastiktüten an der Kasse. Auch Online-Händler sind (ganz im Sinne des Verpackungsgesetzes[H1] ) angehalten, weniger Verpackung in den Verkehr zu bringen.

Anstatt Beutel: Geld und Plastik einsparen mit einem Haubenschrumpfgerät

Die Kosten für die Anschaffung einer Haubenschrumpfmaschine schrecken Sie zu Beginn vielleicht ab. Dennoch: Mithilfe dieser Maschine sind Sie in der Lage, passgenaue Verpackungen selbst herzustellen – das spart wiederum Kunststoff in Form von Folie ein, und damit auch wieder Geld. Die geschrumpfte Folie legt sich wie eine zweite Haut um Ihre Ware und verringert dadurch zudem das Volumen, das Ihr Produkt mitsamt Verpackung einnimmt. Platzsparende Verpackungen reduzieren Kosten für Lagerhaltung und Transport.

Übrigens: Beutel sind in ihrer Anschaffung nicht gerade billig, vor allem dann nicht, wenn Sie sie in verschiedenen Größen vorrätig halten – hier kann sich eine für den Online-Handel ideale Haubenschrumpfmaschine schon bald rechnen.

Mithilfe von Wickelhilfe, Palettenwickler und Wickelroboter Folien aus Plastik einsparen

Stationäre Palettenwickler sind sehr leistungsfähige Lösungen

Verpackungen aus Plastik sind für den sicheren Versand und Transport von Paletten (fast) unverzichtbar. Die Stretchfolie, die hier zum Einsatz kommt, wird entweder per Hand oder mithilfe einer manuellen Wickelhilfe, eines Palettenwicklers oder eines Wickelroboters angebracht.

Diese Geräte punkten nicht nur durch ihre einfache Bedienung, sondern unterstützen Sie dabei, Verpackungsmüll aus Kunststoff zu reduzieren: Im Gegensatz zum Stretchen per Hand ermöglicht eine integriere Vorreckung eine unterschiedlich hohe Folienvordehnung. Je höher die Vordehnung, desto weniger Folie (= Plastik) benötigen Sie und desto mehr Geld sparen Sie ein. Motorunterstützte Maschinen sind hier effektiver.

Bei der Verpackung auf (konfektionierte) Kartons verzichten

Der ökologische Fußabdruck von Kartonagen ist wesentlich schlechter als von Folienverpackungen. Beim Transport im LKW benötigen Kartons im Vergleich zur Folie viel mehr Volumen. Nachforschungen haben gezeigt, dass Versandkartons oft bis zu 50 % mit Luft „befüllt“ sind. Das ist Platz- und Ressourcenverschwendung und produziert unnötigen Verpackungsmüll. Außerdem ist der Recyclinggrad von Kartons um einiges schlechter als bei Folie. Moderne Folienverpackungen hingegen stellen eine nachhaltige und wirtschaftliche Verpackungslösung dar.

Konfektionierte Kartons sind in ihrer Anschaffung teuer – also besser gleich die Verpackung passend zur Produktgröße selbst herstellen. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit, Kartonagen weiterzuverwenden:

1:0 für die Nachhaltigkeit: Kartons mit Kartonpolstermaschinen recyceln

Sie kennen das vielleicht: Bei Ihnen stapeln sich schon benutzte und bedruckte Kartons, die Sie für Ihren Versandhandel nicht noch einmal benutzen können, und gleichzeitig benötigen Sie ständig Füllmaterial für Ihre Kartons. Hier bietet sich eine Kartonpolstermaschine an, die aus Altkartonagen Polsterstreifen herstellt. Auf diese Weise erhalten die alten Kartons eine sinnvolle Funktion und Sie sparen Kosten für Material und Entsorgung ein.

Grundsätzlich gilt: Füllmaterial für Ihre Verpackungen (egal ob aus Kunststoff oder Papier bzw. Karton), das nicht verschmutzt oder beschädigt ist, lässt sich wiederverwenden – Ihr Beitrag zum Umweltschutz!

Ihr Verpackungsspezialist berät Sie gerne, welche Einsparmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen bei Verpackungen (egal ob Kunststoff oder Karton) bestehen – nehmen Sie einfach Kontakt zu ihm auf!

Beste Grüße aus Landsberg am Lech

Ihr Mathias Weileder